Zurück zum Kopf der Seite

Leserbriefe aus dem Jahr 2004

Zitat* Leser
Die geheime Bibliothek ... - Dank Ihnen wird Phantásien nicht im Nichts verschwinden

Nachdem ich Die Unendliche Geschichte gleich nach Erscheinen gelesen hatte und damals schon von dem Gedanken begeistert war, all die nicht erzählten Geschichten darin vielleicht doch irgendwann einmal zu lesen zu bekommen, war ich doch etwas skeptisch, als ich von dem Projekt »Legenden von Phantasien« las, zumal der Film zu dem Buch ja ein ganz grauenhaftes Machwerk war, das die Geschichte so falsch und verzerrt wiedergab, dass mir zum Heulen war. Ich hatte aber schon Ihre Neschan-Trilogie gelesen und das hat mich dazu bewogen, das Buch zu lesen. Überrascht war ich dann aber doch, wie gut es Ihnen gelungen ist, dieses Buch mit der Unendlichen Geschichte zu verknüpfen, wie genau Sie den Erzählton getroffen haben und wie wunderbar die von Ihnen erschaffenen Figuren ins Bild von Phantasien passen. Dank Schriftstellern wie Ihnen wird die »kindliche Kaiserin« immer wieder einen neuen Namen bekommen und das Land Phantásien nicht im Nichts verschwinden.

Dorothee K.
Goch-Kessel
28.12.2004

Der Kreis der Dämmerung - Die Tür zur Literatur geöffnet durch das beste Buch aller Zeiten

Ich habe noch nie zuvor in meinen Leben einen Leserbrief geschrieben, also könnte es durchaus sein, dass ich mich etwas hölzern anstelle. Mein Betreff ist natürlich das beste Buch alle Zeiten - Der Kreis der Dämmerung. Von ca. 3 1/2 Jahren habe ich die Bücher (zum ersten Mal) gelesen und seit dem, so glaube ich, liegt ein Fluch auf mir. Einerseits muss ich Ihnen dafür danken, denn Sie haben mir die Tür zur Literatur geöffnet. Seit dem ich den Kreis gelesen habe, muss ich richtig zwanghaft jede Woche mindestens ein Buch lesen, in der Hoffnung irgendwann auf eines zu stoßen, das auch nur ansatzweise an die Ihren heran kommt. Bis jetzt bin ich noch auf der Suche. Andererseits liegt genau da auch meine Beschwerde. Warum haben Sie aus dem Kreis der Dämmerung ein Jugendbuch gemacht? Ich hatte als kleines Kind immer die Vorstellung, irgendwann als alter Mensch, ein glückliches Leben hinter mir, sagen zu können, dass ich nach der lebenslangen Suche nun endlich das schönste Buch gefunden hätte. Das ist jetzt nicht mehr möglich, denn ich habe es schon gefunden. Na ja, eigentlich ist das ja keine richtige Beschwerde. Irgendwie bin ich hin und hergerissen, aber ich glaube, die Dankbarkeit überwiegt. Vielen Dank, Herr Isau, dass ich dieses Meisterwerk der Literatur lesen durfte. 

Elisa M.
Goch-Kessel
24.12.2004

Der Herr der Unruhe - Die schönsten Bücher sind, welche ich je gelesen habe

Das Buch war so fesselnd, mitreißend, überaus gefühlvoll und ungeheuer spannend. Es kamen mir oft die Tränen, sei es wegen des erlittenen Schicksals sowie der Freude über immer neu auftretenden Lichtblicke. Freude und Leid waren so ausgewogen und ließen einem die Geschichte miterleben. Musste mich wirklich mit Gewalt los reißen und war am Ende so geprägt und erfüllt. Meine Mutter liest dieses Buch jetzt, da ich nicht mehr aufhörte zu schwärmen.

Eigentlich kann ich sagen, dass ihre Bücher die schönsten Bücher sind, welche ich je gelesen habe. Fühle mich direkt in das Buch hineinversetzt als erlebte ich all die Freuden, Niederschläge, Krisen, Höhepunkte und vieles mehr. Besonders David Camden vom Der Kreis der Dämmerung sowie Jonas McKenelly von Das Echo der Flüsterer faszinieren mich sehr. Aber auch alle anderen Helden ... Es gibt kaum ein Buch von Ihnen, welches ich nicht schon zweimal oder öfter gelesen habe. Bin ich mit einem fertig, lese ich ein anderes. Alle Bücher sind sehr gefühlvoll, mitreißend, spannend sowie wahnsinnig fesselnd geschrieben. Die Bücher geben mir viel Kraft, eröffnen mir neue Perspektiven, verleiten mich zum Nachdenken und helfen mir über viele seelische Tiefs hinweg. Ihre Bücher verdienen wirklich die Note 1**.

Heidi W.
12.10.2004

Der Kreis der Dämmerung und andere - Viel Trost gefunden

Ich war von der ganzen Geschichte so begeistert, dass noch im selben Monat [Pala und] die [seltsame] Verflüchtigung der Worte folgte. Da ich auch dieses Buch in kurzer Zeit verschlungen hatte, las ich jedes Buch, das ich mit dem Namen »Isau« auf dem Umschlag auftreiben konnte. In vielen Situationen habe ich mich selbst wiedergefunden und in genauso vielen mitgefiebert. ... Ich möchte ihnen einfach mitteilen, dass ich in ihren Büchern viel Trost gefunden habe, da ich in dieser Zeit einige Schwierigkeiten hatte. Ich habe selten Romane gelesen, die mich gleichermaßen gefesselt und beeindruckt haben. Mit jedem ihrer Bücher tut sich eine eigene Welt auf. ... Ich war von Anfang an von den total authentischen Details beeindruckt. Als ich dann selbst im Berliner Pergamon Museum stand, kam mir alles irgendwie vertraut. Wenn mich etwas beeindruckt, ist es aber vor allem die Tatsache, dass es Ihnen gelingt, Wahrheit und Romanstory so eng miteinander zu verweben, dass
die Grenze immer mehr und mehr verschwindet.

Marcel M.
4.10.2004

Der Silberne Sinn - Aufs Ganze verzaubert

Sie haben es wieder einmal geschafft, eine Leserin aufs Ganze zu verzaubern. Vor ungefähr einer halben Stunde habe ich das Buch Der Silberne Sinn mit einem zufriedenen Lächeln auf den Lippen wieder zurück ins Bücherregal gestellt. Einmal mehr ist Ihnen eine wunderbare Geschichte gelungen! ...

... ich [hatte] das Buch in Rekordzeit bezwungen. Die Geschichte ist, so finde ich, eine wunderschöne Mischung aus Handlung und Sinnlichkeit. Hinzu kommt die Unmenge von Informationen welche die besagte Leserin so ganz nebenbei wie ein trockener Schwamm aufzusaugen pflegt. Hinterher kann sie dann kaum glauben, wie viel von dem, was Sie erzählen, auf wirklichen Fakten beruht. Noch nie war es so angenehm sich weiterzubilden ...

Vor nicht all zulange Zeit hatte ich auch das Vergnügen gehabt Die Unsichtbare Pyramide zu lesen. ... »... weil jedes Menschenleben unendlich kostbar ist. Die Unendlichkeit lässt sich nicht addieren, multiplizieren oder dividieren. ...« Diese Textstelle im Buch hat es mir unheimlich angetan, als ich endlich glaubte, den Sinn in seinem ganzen Umfang entschlüsselt zu haben. (Es prangt jetzt quer über einer Doppelseite in meiner Agenda, sodass nicht einmal mehr Hausaufgaben Platz haben. :-)

Wenn ich dann mal wieder eines Ihrer Bücher gelesen habe, muss ich voller Bewunderung (und vielleicht ein bisschen kindischer Eifersucht) daran denken, wieviel Wissen, Fantasie und wohlweislich auch Weisheit ein Mensch gesammelt haben muss, damit ein solches Buch geschrieben werden kann. Als Bereicherung sehe ich jedes ihrer Bücher, das ich je gelesen habe.

Judith F.
Schweiz
4.10.2004

Der Kreis der Dämmerung - Übermüdet und trotzdem guter Laune in der Schule

Sie scheinen mir wie ein guter Bekannter zu sein, den ich schon Ewigkeiten kenne, von dessen Ansichten ich viel weiss, und dessen Gedanken den meinen ähnlich sind. Ich habe lange darüber nachgedacht, woran das liegen könnte. Natürlich an den Büchern, die einen so in Bann reißen, dass man am nächsten Tag übermüdet und trotzdem guter Laune in die Schule kommt. Und wenn man z.B. den Kreis der Dämmerung gelesen hat, dann kann man im Geschichtsunterricht auch mal ein wenig schlafen. Zwischen dem Niveau meines Lehrers und auch nur einer Seite Ihrer Bücher sind für mich Welten an Unterschieden. Am 11. September 2001 habe ich mitgetrauert, weil ich genau die Hintergründe kannte, weil ich es direkt mitbekam. Wenn ich von dem Weltkrieg höre, dachte ich bisher nur, dumm, dass das stattgefunden hat. Das Dahinter ist mir erst durch David Camden bewusst geworden, der seinen Freund verloren hat, wie so viele andere auch. ... wenn man mehrere Bücher gelesen hat, dann kann man nicht mehr aufhören nach neuen zu suchen. Ich finde, Ihre Bücher auch faszinierend, weil sie so glaubwürdig sind. Nichts scheint aus der Luft gegriffen zu sein. Besonders hervorgehoben wird das auch durch die Verknüpfung der einzelnen Bücher. Dass David und Rebecca den Trauerzug von Jonathan Jabbok mitbekommen, oder die Unsichtbare Pyramide, Franzisko trifft dort auf David - erstaunlich!!!

Stephanie W. (14)
aus Frankreich
23.08.2004

Der Kreis der Dämmerung und Der Silberne Sinn -
Eine ganz andere, höhere Art des Geschichtenerzählens

Ihr Buch übertraf alles, was ich seit jeher gelesen hatte ... Es ist zwar offiziell ein Jugendbuch, aber es war realistischer, fantastischer, geschichtlicher, spannender, informativer und detaillierter als alles, was ich jeh gelesen hatte. Obwohl mir klar war, dass die Geschichte um den Kreis der Dämmerung nur Fiktion war, musste ich mich ernsthaft in einer Geschichtsstunde fragen, wie das nochmal mit von Schleicher und dem Kreis der Dämmerung war. Auch mein Bruder war sofort begeistert. Sie haben es meisterhaft geschafft, die Grenze zwischen Jugend- und Erwachsenenbuch zu verwischen und ein Buch zu schreiben, das alles enthält, was ein Buch großartig macht. Der Kreis der Dämmerung ist so vielseitig. Es ist eine ganz andere, höhere Art des Geschichten-Erzählens. ...

Das Buch, was sich nach kurzer Zeit dann schon in unserem Familien-Besitz befand, ist Der Silberne Sinn und hat mittlerweile schon die Runde durch unsere gesamte Familie gemacht... Da sind meine Krimi-fanatische-Mutter (Hauptsache: mindestens 3 Tote), mein Vater der hauptsächlich anspruchsvolle und historische Romane (z.B. Der Name der Rose) liest, mein jüngerer Bruder (ein absolutes Kind der Computer-generation) und ich. Ausserdem hab ich noch einen Freund. Er hat nie meine Faszination für Bücher geteilt. ... Meine Eltern haben ihm dann ... Der Silberne Sinn zum Abitur geschenkt. Ich hätte nicht gedacht, dass er es so schnell lesen würde (zumal es auch recht dick ist und für einen Lese-Anfänger daher ziemlich einschüchternd wirken kann). Aber er ist total begeistert von dem Buch und nimmt es sogar mit zum Zivildienst, um in den freien Minuten darin zu lesen. Er meinte er wäre dabei, zu einer Leseratte zu mutieren. :D

Marieke J. (19)
Dinklage
15.9.2004

Das Museum der gestohlenen Erinnerungen - Mindestens zwanzig Mal gelesen

... vor fünf Minuten habe ich Das Museum der gestohlenen Erinnerungen zum mindestens 20sten Mal zu Ende gelesen und mir mit Tränen in den Augen gedacht: Jetzt sagst du's ihm mal! Und jetzt sag ich's Ihnen: Zum ersten Mal hab ich das Buch in Dänemark gelesen - mit 12 ist man ja vom Norden eher wenig begeistert, aber das Museum hat mir den Aufenthalt wirklich versüßt. Schon damals brachte mich das Buch zum Weinen, was davor eigentlich nur sehr wenige geschafft hatten (Der Herr der Ringe z.B.) und seitdem bin ich mindestens einmal pro Jahr in die Welt Quassinja eingetaucht - mit Freude. Ich glaube, was ich sagen will ist einfach: Danke! Danke, dass Sie ihre Fantasie mit so vielen Menschen teilen und dass sie uns an ihren Ideen teilhaben lassen. Und auch, wenn ich nur eine einzige Person bin, möchte ich Ihnen doch auf diesem Wege sagen: Sie richten damit auch etwas aus.

Nadine G.
26.6.2004

Der Kreis der Dämmerung - Das großartigste Buch aller Zeiten

Ich ... habe heute - mal wieder - den letzten Teil des Kreises der Dämmerung gelesen. Das fünfte Mal dürfte es gewesen sein. Und trotzdem ist es immer noch das einzige Buch, das mich zum Weinen bringt! Ich kann mich sonst noch nicht einmal bei Filmen so in die Protagonisten hineinversetzen, dass ich weine. Aber als David ... [was die Gefühle der Leserin so in Wallung bringt, wollen wir nicht verraten; Anm. der Red.], fließen bei mir immer wieder Tränen. Für mich also das großartigste Buch aller Zeiten. DANKE!

Josefine B.
Sachsen-Anhalt
14.3.2004

Der Kreis der Dämmerung - Geweint vor lauter Freude und Erstaunen

... ich m�chte Ihnen ... mitteilen, wie sehr ich von ihrem Buch Der Kreis der D�mmerung fasziniert bin! Von einer Freundin habe ich mir zun�chst den ersten Teil des Buches ausgeliehen, weil mir der Umschlagskommentar zugesagt hatte. Dann habe ich gelesen, gelesen, gelesen. Vor knapp 30 Minuten war ich auf Seite 441 (der letzten Seite) des vierten Teils von dem Kreis der D�mmerung angelangt! Ich muss Ihnen gestehen, dass ich geweint habe - geweint vor lauter Freude und Erstaunen, wie diese wundervolle und unglaubliche Jahrhundertsaga endet. Ich bin vor 4 Monaten 14 Jahre alt geworden. Eigentlich sind Sachen wie der 2. Weltkrieg oder die Weltwirtschaftskrise f�r mich, auf jeden Fall, wenn man sie in der Schule bespricht, �stinklangweilig�'. Sie haben diese und weitere historischen Ereignisse f�r mich und auch andere Personen aber so spannend gestaltet, daf�r m�chte ich Ihnen danken! Ich hoffe, Sie werden noch weitere solcher meiner Meinung nach komplett tollen und perfekten B�cher schreiben ...

Katja K. (14)
D�sseldorf
7.3.2004

Pyramide - Immense Spannung aufgebaut

Ich habe vor einigen Tagen Die Unsichtbare Pyramide zu Ende gelesen, und ich kann Ihnen nur mein allerh�chstes Lob aussprechen(schreiben). Sie haben wirklich den Eindruck vermittelt, dass Sie sich mit zusammenh�ngenden Themen wie der Physik oder der Mythologie sehr intensiv besch�ftigt haben. Da ich eine Art Fanatiker in griechischer, r�mischer und �gyphtischer Mythologie bin, hat mich das nat�rlich besonders gefreut. Sie haben es jedoch trotz dieses sachlichem Inhalts geschafft, eine immense Spannung aufzubauen. Es fehlt Ihrem Werk auch nicht an �berraschungen und gut beschriebenen Effekten. Zuletzt m�chte ich Ihnen noch f�r den hervorragenden Hang zur Realitat und die gute Ausdrucksweise in einem Fantasyroman gratulieren.1

Christian T. (16)
�sterreich
7.1.2004

* Rechtschreibfehler in den Zitaten wurden behutsam ausgebügelt. Wir behalten uns vor, die Leserstimmen in gekürzter Form wiederzugeben. 



Letzte Änderung: 1.1.2014
Kontakt: E-Mails an Ralf Isau
Webimpressum
© Copyright by Ralf Isau 2000 - 2014