Zurück zum Kopf der Seite

Pressestimmen zum Roman
Die Dunklen

Eigentlich wollte ich das Buch nur öffnen,
und plötzlich war ich über hundert Seiten weiter.

bibliotheka-phantastika

Zitat*

Veröffentlichung

Besser als Dan Brown!

Ein aberwitziges Abenteuer jagt das andere mit immer neuen und überraschenden Wendungen und Fügungen. Ralf Isau hat ein dichtes Netz von realen Daten und Ereignissen aus Liszts Leben zu einem intelligenten Puzzle zusammengefügt. Das ist hochspannend und fesselt bis zur letzten Zeile – besser als Dan Brown!

© Copyright by FOCUS Magazin Verlag GmbH 2007

Zum Lesen des ganzen Artikels in den »Focus Online Nachrichten« klicken Sie hier.

»Die Dunklen«

Focus
Nr. 47, 19. November 2007
Rezensent: Rainer Schmitz
Web: www.focus.de/magazin/

Ein Muss für alle Isau-Fans

... überraschende Wendungen sorgen für einen spannenden Handlungsverlauf. ... Die Dunklen ist für alle Fans von phantastischen Thrillern sehr empfehlenswert und ein Muss für alle Fans von Ralf Isau.

© Copyright by Weihrauch Medien Verlag 2008

Für die vollständige Buchbesprechung auf Buchwurm.info klicken Sie bitte hier.

Buchwurm.info
25.04.2008
Rezensent: Volker Helten

Perfekte Lösung für wissenshungrige Leser

Spannung, Aktion gepaart mit Theorien von Einstein und Darwin bietet das Buch eine perfekte Lösung für wissenshungrige Leser.

© Copyright by alphafrauen-org 2007

Für die vollständige Buchbesprechung auf alphafrauen.org klicken Sie bitte hier.

alphafrauen.org
Club Alpha (Wien)
16.02.2008
Rezensentin: Elisabeth Schlemmer

Wer das »Sakrileg« mochte, wird den neuen Isau lieben

Isau hat mit dem Roman ein Werk der Hochspannung komponiert. ... der 51-Jährige ... vermischt ... leichthändig Fakten und Fiktion zu einer rasanten Fahrt durch Leben und Wirken von Liszt, die nicht nur Klassikfans mitnimmt. ... Die Dunklen kommen im Stil von Dan Browns Sakrileg daher, ohne dass der gebürtige Berliner von der Konkurrenz aus Amerika abgeschrieben hätte. Sein Debüt Der Drache Gertrud wurde durch Michael Ende zum Erfolg verholfen. Wie bei seinem Mentor sind seine 21 Romane All-Age-Bücher, werden von allen Altersgruppen gelesen. Schauplatzwechsel, Stakkatostil, unvorhergesehene Wendungen – der Roman hat Tempo. Seine Stärke liegt in der Detailverliebtheit und in der plastischen Darstellung von Schauplätzen wie Figuren. ... Wer das Sakrileg mochte, wird den neuen Isau lieben.

© Copyright by Neue Ruhr Zeitung 2008

Neue Ruhr Zeitung, Essen
24.01.2008
Rezensent: Kerstin Schneider

Außergewöhnlicher Thriller

Ein außergewöhnlicher Thriller mit überraschenden Einfällen und Wendungen.

© Copyright by Rhein-Neckar-Zeitung 2008

Rhein-Neckar-Zeitung
17.01.2008
Rezensent: peva

Kaum wieder aus der Hand zu legen

Einmal angefangen zu lesen, fällt es schwer, das Buch wieder aus der Hand zu legen. Die Dunklen ist ein spannendes Buch, welches zwar auf den ersten Blick auf der Verschwörungstheoriewelle daher geschwommen kommt, aber seine ganz eigene Dynamik entwickelt. Die Geschichte ist packend geschrieben, die Zitate zu Franz Liszt und Musik im Allgemeinen am Beginn jedes Kapitels sind eine nette Beigabe.

© Copyright by SpielXPress 2008

Für die vollständige Buchbesprechung auf spielxpress.com klicken Sie bitte hier.

SpielXPress
PDF-Ausgabe Januar 2008
Rezensent: ERu

Mischung aus Dan Brown und Grisham

... eine routinierte Mischung aus Dan Browns Da Vinci Code und Grishams rasanten Thrillern.

© Copyright by Mitteldeutsche Zeitung 2008

Mitteldeutsche Zeitung
12.01.2008
Rezensent: Steffen Könau

Mitreißendes Kopfkino von einem wahren Meister

Die Dunklen (Piper) ist mitreißendes Kopfkino von einem wahren Meister, und die musische Bildung kommt auch nicht zu kurz.

© Copyright by Vereinigte Verlagsanstalten GmbH 2008

Zur Anzeige der Rezensionsausgabe auf buchhaendler-heute.de klicken Sie bitte hier.

Buchhändler heute
Heft 1–2 2008
Web: www.buchhaendler-heute.de

Ein literarisches Meisterwerk

Ralf Isau ist ein Meister der Spannung. ... Es gelingt ihm immer anhand historischer Tatsachen, die er immer aufwändig recherchiert, neue packende Perspektiven aufzuzeigen - die Leserschaft hat Geschichte noch nie so spannend vermittelt bekommen. Der neue Isau ist ein hochkarätiger phantastischer Roman ... Europa, die Musik und der Mensch Franz Liszt in einem literarischem Meisterwerk vom Meister des historischen, fantastischen Romans.

© Copyright by SMV Südwest Medien Verlag GmbH 2007

Anm. d. Red.: Das Magazin Frizz kürt Die Dunklen zum Buch des Monats November 2007.

Frizz Das Magazin
November 2007
Redaktion: Wolfgang Götze, Stephan Schwammel
Web: www.frizz-freiburg.de/

Unbedingt empfehlenswert!

Eine atemlose Jagd, die den Leser in ihren Bann zieht, prägt diesen Roman. Verschwörungstheorien, eine intelligente Protagonistin, wechselnde Schauplätze - alle Zutaten, die spannungsgeladenes Lesevergnügen versprechen, sind vorhanden, verfeinert durch historische und Musikalische Sidesteps. Unbedingt empfehlenswert!

© Copyright by Wiener Zeitung 2007

Wiener Journal
Das Magazin der Wiener Zeitung
Nummer 44, 2.11.2007
Rezensent: Monika Jonasch

Strudelnder Erzählfluss, der benommen macht

... auch Klassik-Laien [sollten sich] auf die clevere Durchdringung von Realität und Fiktion, von Mutmaßungen und Fantasie einlassen. Den strudelnden Erzählfluss kanalisiert Isau mit einem ironischen Unterton. Am Ende fragt man sich benommen, wie viel Wahrheit wohl in dieser fantastischen Geschichte stecken mag.

© Copyright by Kölner Stadt-Anzeiger 2007

Kölner Stadt-Anzeiger
20.10.2007
Rezensent: EvS

Ein faszinierendes, dichtes Geflecht

Ein neuer Isau in den Regalen der Buchhandlungen, das ist für mich immer ein besonderes Ereignis. Stilistisch ansprechend, inhaltlich faszinierend und sehr gut recherchiert boten und bieten seine Bücher immer nicht nur spannendes, kurzweiliges Lesevergnügen, sondern auch Ideen und Ansätze über die ein Nachzudenken wert war. Dies ist vorliegend nicht anders.

Wie immer geht es bei Isau darum, sich mit Werten auseinanderzusetzen. Im Kleid eines phantastischen Thrillers verpackt, fordert Isau seine Leser auf, nicht einfach jedem Trend nachzulaufen, sich beeinflussen zu lassen, sondern selbst Verantwortung zu übernehmen. Dabei streift er en passent die Zustände in den früheren GUS-Staaten, die kulturelle Dominanz von McDonald’s & Co ebenso, wie den aktiven Einsatz eines jeden für Freiheit und Demokratie. Nun denken Sie aber bitte nicht, dass Ihnen das Buch mit dem erhobenen Zeigefinger daherkommen würde. Weit gefehlt, werden Sie doch gleich zu Beginn in ein faszinierendes, dichtes Geflecht von Wahrheiten, Erfindungen, Verschwörungskomplotten und Geheimbünde gezogen.

Wie bei Ralf Isau üblich erwarten uns aber keine Helden von der Stange. Er schildert immer Protagonisten, die menschlich sind, die eben darum Fehler machen, müde, verzweifelt sind, und sich dann aus durchaus nachvollziehbaren Gründen ihrem Schicksal stellen. Sarah zeigt ihre verletzlichen Seiten, sie strauchelt, sie traut den falschen Personen, sie fällt, steht aber, bildlich gesprochen, wieder auf.

Die Idee, in Liedern unbewusste Botschaften zu verstecken ist nicht neu. Wer immer in großen Einkaufszentren Aufzug fährt, wer Shopping-Malls besucht, der wird von der Hintergrundmusik eingelullt, soll beeinflusst werden, mehr als eigentlich gewollt oder benötigt einzukaufen. Isau hat diese Idee lediglich weitergestrickt, sie mit Zufällen, mit geschichtlich verbürgten Ereignissen und mit Imaginationen erfüllt, und zu einer Geschichte verwoben, die alle Anlagen eines Thriller-Bestseller in sich vereint. Dabei kommt der Autor ohne große Leichenberge oder Schießereien aus. Stattdessen schafft er durch seine atmosphärisch dichte Schilderung und sprachliche Finessen Spannung, bannt seine Leser mit intelligenten Rätseln an die Seiten.

© Copyright by Phantastik-News 2007

Für die vollständige Buchbesprechung auf phantastik-news.de klicken Sie bitte hier.

Phantastik-News
20.10.2007
Rezensent: Carsten Kuhr
Web: http://www.phantastik-news.de

Ein Buch, das man nicht zur Seite legen möchte

Ralf Isau ... ist ... mit Die Dunklen ein außergewöhnlicher Fantasy-Krimi gelungen, der Weimar und Jena in eine Reihe mit Paris und Sankt Petersburg stellt - als Wirkungstätten des Komponisten Franz Liszt. ... Der Roman ... ist leicht und flüssig zu lesen. Die Spannungsbögen sind so aufgebaut, dass man das Buch gar nicht zur Seite legen möchte. Ralf Isau bringt seinenen Lesern auf leichte Weise ein komplexes Thema nahe: die usik und ihre Wirkung auf Menschen. Eine Liebes- und Familiengeschichte hat er zudem hineingeflochten.

© Copyright by Thüringische Landeszeitung 2007

Thüringische Landeszeitung
13.10.07
Rezensentin: Lioba Knipping

Ein Pageturner auf höchstem Niveau

Eine im wahrsten Sinne des Wortes fantastische Geschichte erzählt Ralf Isau in seinem neuen Roman. Er ist ein Pageturner auf höchstem Niveau. Er fesselt, er bildet ... Eine rasante Verfolgungsjagd durch ganz Europa, an die Stätten, an denen Liszt Spuren gelegt hat ... Der Roman passt nicht so recht ins Fantasy-Genre. Er ist überaus facettenreich, gibt Einblicke in das faszinierende Gebiet der Synästhesie. Er ist ein Thriller über die lichte, aber auch die dunkle Seite der Musik. ... Der Autor versteht es meisterlich, sein Wissen auszubreiten und einen Verschwörungsroman par Excellence daraus zu machen.

© Copyright by Passauer Neue Presse 2007

Passauer Neue Presse
11.10.07
Rezensent: Stefan Rammer

Rasant wie nie zuvor

Spannend und rasant wie nie zuvor beschwört der wortgewandte Geschichtenerzähler Ralf Isau die Jagd der »Dunklen« nach dem mächtigsten Musikstück der Welt ...

© Copyright by Verlag E. Brost & J. Funke GmbH & Co. 2007

WAZ Westdeutsche Allgemeine Zeitung
25.09.07

Spannung pur

Eigentlich wollte ich das Buch nur öffnen, und plötzlich war ich über hundert Seiten weiter. Vorsicht! Wer wichtige Temine wahrzunehmen hat, fange besser nicht sofort an (oder er verschiebe seine Termine, was vielleicht die bessere Lösung ist). Kurzum, das Buch ist Spannung pur ohne mit übertriebenen Elementen zu arbeiten. ... Beim Lesen wird man durchaus ein wenig an Dan Browns Sakrileg erinnert, aber der Aufbau ist ganz anders und die spannung der Szenen ist nie durch Überreizung gewonnen wie bei Brown. Isau hat exquisit recherchiert ... Fazit: Ein spannendes Buch der Extraklasse mit versteckten Botschaften, in jeder Beziehung aufbauend.

© Copyright by bibliotheka-phantastika.de 2007

Die vollständige Buchbesprechung können Sie nachlesen unter http://www.bibliotheka-phantastika.de/diedunklen.htm.

bibliotheka-phantastika.de
23.09.07
Rezensent: wolfcrey

Spannender Mystery-Thriller

Basierend auf umfangreicher Recherchearbeit hat Ralf Isau das Phänomen der Synesthäsie, die Musik von Franz Liszt und eine Verschwörung von weltweitem Ausmaß zu einem spannenden Mystery-Thriller vervoben.

© Copyright by Thomas Przybilka 2007

Für die vollständige Buchbesprechung auf alligatorpapiere.de klicken Sie bitte hier.

Die Alligatorpapiere –
Thomas Przybilkas ausgewählte Kriminalliteratur
8/2007
Rezensent: Thomas Przybilka

   


Letzte Änderung: 1.1.2014
Kontakt: E-Mails an Ralf Isau
Webimpressum
© Copyright by Ralf Isau 2000 - 2014