Zurück zum Kopf der Seite

Pressestimmen zum Roman
Die unsichtbare Pyramide

Hochspannend und sehr intelligent erzählt

»AJuM der GEW«

Zitat*

Ver�ffentlichung

Atemberaubend von der ersten bis zur letzten Seite

Ralf Isau, bekannt durch Jugend-Romane wie »Das Museum der gestohlenen Erinnerungen«, kreiert mit Trimundus und seinen drei Welten ein Universum der Spannung. Atemberaubend von der ersten bis zur letzten Seite verknüpft er gekonnt drei verschiedene Geschichten, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten, zu einem harmonischen Ganzen. Bravo!

© Copyright by Zürcher Unterländer 2004

Die unsichtbare Pyramide

Zürcher Unterländer
20.2.2004
Rezensent: sic

Ein lupenreiner Fantasy-Roman für alle, auch ... erwachsene Leser

Um es vorweg zu nehmen. Vorliegendes Buch ist kein typisches Jugendbuch - sondern ein lupenreiner Fantasy-Roman für alle, auch insbesondere erwachsene Leser - und ein guter dazu. ...

Ralf Isau ist ein erfolgreicher, erfahrener Autor. So hat er ganz bewusst die Möglichkeiten, die ihm die Aufteilung der Handlungsorte in drei unterschiedlichen Welten bieten, geschaffen und für seine Handlung genutzt. Die Unterschiede, die die Geschichte ausgehend vom gleichen Beginn nimmt, kommt uns faszinierend daher ... [I]n einer Welt beherrscht ein hochtechnisiertes Pharaonenreich despotisch die Welt, die andere Wirklichkeit zeigt uns eine Zivilisation, die nach einer großen Katastrophe ohne Technik wieder zu einer feudalen Bauernwirtschaft zurückgekehrt ist. Die Vielfalt der beschriebenen Welten, ihre kulturellen Eigenschaften machen uns die Gemeinsamkeiten um so deutlicher. Immer geht es für die Menschen um die Werte Freiheit, Selbstbestimmung und Frieden.

Seine drei Hauptpersonen werden uns trotz gemeinsamen Ursprungs als eigenständige und auch im Wesen unterschiedliche Menschen dargestellt. Jeder von ihnen muss seinen oftmals dornigen Weg beschreiten, sich entwickeln und Verantwortung übernehmen. Dabei gilt es zunächst, die vor ihnen liegenden Aufgaben zu erkennen, ihr Schicksal zu akzeptieren, bevor sie dann aktiv ins Geschehen eingreifen können. Isau hat diese Entwicklung nachvollziehbar und intensiv dargestellt. Schlaglichtartig begegnen wir unseren Protagonisten an Wendepunkten ihres Lebens, können ihre manchmal zu spontan und emotional getroffenen Entscheidungen und Handlungen nachvollziehen.

© Copyright by Amt für Volksschule und Kindergarten Kanton Thurgau (Leseförderung) 2005

Amt für Volksschule und Kindergarten Kanton Thurgau (Leseförderung)
2005
Von: Jean-Philippe Gerber

Eine epische und komplexe Fantasyerzählung auf sehr hohem Niveau

[...] es handelt sich bei diesem Buch um eine epische und komplexe Fantasyerzählung auf sehr hohem Niveau. [... Er ] macht daraus eine unterhaltsame Mischung, »Fakten« werden in den spannenden Handlungsbogen eingebettet und so entsteht eine clevere Mischung aus Mythen, Legenden, Religionen und Historischem. Dabei wird die eigene Offenheit anderem gegenüber als wichtig dargestellt, auch soll man nicht alles hinnehmen, sonder auch nachfragen. Ein weiteres Thema des Buches ist, das »Gleichgewicht« zu halten, und zwar nicht nur zwischen den Welten, sondern auch in der eigenen. Hierbei sind die Anspielungen auf den Menschen und seinen Umgang mit der Natur und ihren Kräften immer wieder zu spüren.

Bewertung Rezensent in der AJuM Datenbank: sehr empfehlenswert

© Copyright by Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM) 2003

Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
Von: Madeleine Braunagel

Lesen zu lassen kann auch sehr fesselnd sein

Wie bekommt man knapp 100 14-Jährige dazu, eine Stunde leise auf ihren Stühlen zu sitzen und hält sie trotzdem bei Laune? Ganz einfach, wenn man Ralf Isau heißt und aus seinem neuesten Buch Die unsichtbare Pyramide vorliest.

© Copyright by Neue Rhein Zeitung 2003

Neue Rhein Zeitung
6.11.2003
Von: Madeleine Braunagel

Ein Schmöker geworden, der länger als ein Wochenende ausreicht

Das ist ein Schmöker geworden, der länger als ein Wochenende ausreicht und einen geübten Leser erfordert ... Die Konstruktion, dass sich die Länder [eigentl. Welten in Wellenbewegungen] immer mehr nähern bis zum Eklat, erhöht die Spannung ungemein. Um gute Fantasy zu schreiben, braucht es zuerst einmal Phantasie, um in sich stimmige Welten zu erfinden. Dass Ralf Isau spannend schreiben kann, hat er ja schon des Öfteren bewiesen. Man denke nur an seine Neschan-Trilogie. Durch die Handlungsorte hat er Gelegenheit drei verschiedene Kulturen mit ethischen Werten, Prinzipien und Regierungsformen zu schildern.
[Anm. der Red. in eckigen Klammern]

© Copyright by Jugendschriftenausschuss des BLLV - München 2003

Jugendschriftenausschuss des BLLV - München
31.3.2004
Von: Christian Prengel

Süffige Unterhaltungsliteratur

Süffige Unterhaltungsliteratur, auf die ein breiter Fankreis warten dürfte. Die Zusammenarbeit zwischen Verlag und Autor wurde in diesem Jahr mit dem neu gegründeten Lektorenpreis ausgezeichnet.

© Copyright by ekz-Informationsdienst 2003

ekz-Informationsdienst
Von: Robert Elstner

Beileibe kein Kinderbuch

Wer einmal einen Isau durchgelesen hat, wartet mit Spannung auf den nächsten. Glücklich ist, wer mit dem Vierbänder Kreis der Dämmerung einstieg, denn er hatte erst einmal Lesestoff für ein paar lange verregnete Wochenenden. Der neueste Isau Die unsichtbare Pyramide entführt den Leser nicht nur in eine, nein sogar in drei andere Welten. [... Es gelingt] Ralf Isau, die Spannung über alle drei Welten zu halten, jedem Jungen seine ganz eigene Persönlichkeit und Fertigkeit zu geben und sie dann endlich im Zusammenspiel zu einem furiosen Schluss kommen zu lassen. Ein Buch, das mit knapp 800 Seiten dem verwöhnten Leser die langen grauen Wintertage vertreibt. Ab 13 Jahre, aber beileibe kein Kinderbuch.

© Copyright by Der Nordschleswiger 2003

Der Nordschleswiger
18.11.2003

Als wäre man ein Vogel ...

Die Spannung, die in dem Buch steckt, fesselt einen so sehr, dass man manchmal das Gefühl hat, einfach nicht mehr aufhören zu können, auch wenn man schon längst hätte aufhören sollen. Die Sprache ist vielleicht auch etwas komplizierter, doch schnell liest man sich ein und gewöhnt sich an die Wortwahl des Autors. Was auf jeden Fall gaaaanz viele Pluspunkte für das Buch bringt, ist die Phantasie, mit der de Autor geschrieen hat. Das Buch ist so realistisch, dass man eine Gänsehaut bekommt, wenn man darüber nachdenkt. Man kann die ganze Geschichte miterleben, als wäre man ein Vogel, der über all dem wacht und alles mitbekommt, was unter ihm geschieht.

© Copyright by lizzynet.de 2003

http://www.lizzynet.de/



Letzte Änderung: 1.1.2014
Kontakt: E-Mails an Ralf Isau
Webimpressum
© Copyright by Ralf Isau 2000 - 2014