Zurück zum Kopf der Seite

Pressestimmen zum Roman
Das Netz der Schattenspiele

Stark! Ein umwerfender Roman, der den Leser in eine phantastische Welt entführt.

BRAVO Girl!

Zitat* Veröffentlichung

Ein Autor, bei dem es noch viel zu entdecken gibt

Ich habe den Text ... als großteils völlig »erwachsenen«, überaus spannenden und gegen Ende bis zum Würgegriff packenden Cyberthriller erlebt, den ich Jüngeren [als 14-Jährigen] nicht ans Herz legen will. Auf geniale Weise überträgt Isau (der vom Computer-Fachmann zum Autor mutierte) sein Wissen um Bits and Bytes in anschauliche Bilder, lässt gar mittels einer gefährlichen »Traummaschine«, einer Art Mensch-Maschine-Interface, aus dem Netz der Netze eine Fantasy-Welt entstehen. Stellenweise wirkt der Text etwas überkonstruiert, diese minimalen Schwächen seien aber angesichts einer an sich bestens strukturierten Handlung inklusive finalem Aha-Effekt liebend gerne verziehen. Und dabei meint die Leserschaft bei amazon mehrheitlich, Herr Isau könne es noch weit besser als in diesem Buch - glatte 5 Sterne erhielten z.B. die Titel Das Museum der gestohlenen Erinnerung, Die unsichtbare Pyramide, Die geheime Bibliothek des Thaddäus Tillmann Trutz und Der Silberne Sinn. Ein Autor, bei dem es noch viel zu entdecken gibt.

© Copyright by bestofweb.at 2005

bestofweb.at
Frühjahr 2005
Von: Helmut Santler

Ein »Kinderbuch«, das viele Fragen über das Leben in einer vernetzten Welt aufwirft und auch für Erwachsene sehr spannend ist. Wegen der hohen Suchtgefahr und unter Berücksichtigung der Länge des Buches nur für längere Ferien zu empfehlen.

© Copyright by WORTSPIEGEL, Fachzeitschrift der LOS, 2004

WORTSPIEGEL, Fachzeitschrift der LOS
3/4/2003
Von Theodora Papanagnou

Nahe an der Realität

Die nahe an der Realität verfasste Geschichte verschafft neben der andauernden Spannung auch einen gut verständlichen Einblick in aktuelle Technologie.

© Copyright by AGS Aktiv, Arbeitsgemeinschaft Spiel in der Evangelischen Jugend e.V. 2000

AGS Aktiv - Magazin für Kulturarbeit der Arbeitsgemeinschaft Spiel und Theater in der Evangelischen Jugend Bayern
Winter 2000/2001

Jubu-Crew Göttingen: Buch des Monats November 1999 und des Jahres 1999

... Ich habe dieses Buch sehr gerne und fast in einem Rutsch durchgelesen, da es außerordentlich spannend und flüssig geschrieben ist. ... Überhaupt sind viele Handlungen und Ereignisse nicht vorhersehbar und der Schluß ist eine große Überraschung - das Buch bleibt spannend bis zur letzten Seite. Sehr empfehlenswert für Leser ab 13 Jahren! (Anna, 14 Jahre)

Aus der Begründung der Jubu-Crew, Arbeitsgemeinschaft Jugendbuch Göttingen anlässlich der Wahl zum Buch des Monats November 1999 und Buch des Jahres 1999:

Pressemitteilung der Jubu-Crew
1999

... Der preisgekrönte Jugendbuchautor hält seine Leser mit Stellas fantasievollen Wechseln zwischen realer und irrealer Welt bis zur letzten Seite gefangen. Denn was für das Mädchen so spielerisch leicht beginnt, wird Schritt für Schritt bedrohlicher und mündet in ein unvermitteltes, schockierendes Ende, von dem sich die Gedanken des Lesers nur schwer wieder lösen. Schließlich weist Isaus Roman auf eine der größten Schwachstellen unserer datenlastigen Welt des 21. Jahrhunderts [hin] - auf die Abhängigkeit von Computern, die Handeln, Denken und irgendwann einmal vielleicht sogar die Sinneswahrnehmungen des Menschen bestimmen. Eine fesselnde Lektüre; nicht nur für junge Leser ...

© Copyright by Augsburger Allgemeine, 1999

Augsburger Allgemeine
27.11.1999
von Andrea Klein

Äußerst spannend und wieder fantasievoll aufgebaut ist der Roman "Das Netz der Schattenspiele" ..., der auch junge Leser ab 13 Jahren ansprechen kann, die keine Könner am Computer sind. ...

Main Post
29.7.1999

Titel: Ein neuer Isau

... Ralf Isau, selbst ein anerkannter Software-Entwickler, hat viel in seinen neuen Roman hineingepackt. Es ist nicht nur ein zum Fingernägelkauen verführender Cyber-Krimi, sondern zugleich der Versuch, aktuelle Probleme zu thematisieren. ... Dabei wird in erschreckendem Maße deutlich, wie groß der Unterschied ist zwischen dem, was wir gemäß unserem Informationsstand für machbar halten, und dem, was tatsächlich vielleicht bereits in irgendwelchen Labors praktiziert wird.

Buchreport Nr. 25
24.6.1999
von Evelyn Straube

Titel: Spannender Cyber-Krimi

Stella ... begibt sich auf eine atemberaubende Odyssee durch die fremde Welt des Cyberspace. Stark! Ein umwerfender Roman, der den Leser in eine phantastische Welt entführt.

BRAVO Girl! Nr. 12
5.1999

Titel: Spannende Odyssee durchs Internet

... Das Netz der Schattenspiele ist kein herkömmlicher fantastischer Roman, der sich in längst vergangenen mittelalterlichen Welten austobt. Nein, das ist vielmehr eine kluge und mitreißende Auseinandersetzung mit dem unkontrollierten Einsatz von Technik in unserer gegenwärtigen Welt. Ralf Isau hat keine Lösungen parat. Aber er macht Mut eigenen Etnscheidungen zu treffen und zu verantworten.

Hits für Kids Nr. 12
Frühjahr 1999
von Monika Trapp

Titel: Machtkampf im Cyberspace

... Als stark gegenwartsbezogene SF-Literatur sehr empfohlen.

ekz-informationsdienst
1999
von Robert Elstner

... Dieser umfangreiche, naturwissenschaftlich orientierte Roman, der im Bereich der Phantasie spielt, spricht eine Fülle aktueller Probleme (z.B. Genmanipulation, Klonen von Menschen etc.) an. In Frage gestellt wird der naturwissenschaftliche Fortschritt, der gegen die ethischen Prinzipien der Menschheit verstößt. In diesem fesselnden Roman gelingt des dem Autor, historische, wissenschaftliche und philosophische Gedanken emotional packend, spannend und sprachlich differenziert mit der Realität zu verbinden. Dieses faszinierende Werk ist für Leser mit einer Neigung zum Phantastischen sehr interessant, das das Phantastische hier mit einer humanistischen Weltsicht einhergeht.

Auszug aus dem Gutachten der Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien (VJA) in der GEW, Landesstelle NRW, Ausschuss Bonn, Nr. 456, Jahr 1999
von (Name unleserlich) 



Letzte Änderung: 1.1.2014
Kontakt: E-Mails an Ralf Isau
Webimpressum
© Copyright by Ralf Isau 2000 - 2014