Zurück zum Kopf der Seite
Zurück zur Übersicht News, Pressespiegel & Leserbriefe
Nachrichtenübersicht und News des aktuellen Jahrs
Leserbriefe

Nachrichten über Ralf Isau aus dem Jahr 2005

Datum

Meldung

29.11.2005
Olaf Paplowski

Olaf Paplowski - Die Kinder lieben ihn, nicht nur wenn er für sie aus dem »Räuber Hotzenplotz« liest (Foto: © Copyright Signum Agentur Heidelberg).

Mit einem literarischen Abend der besonderen Art bedankte sich Ralf Isau in der Zehntscheuer in Abtsgm ünd anlässlich des zehnjährigen Jubiläums der Neschan-Trilogie bei seiner treuen Leserschaft. In mehreren Lesepassagen wurde ein Bogen über eine Dekade hinweg geschlagen von Isaus erstem Roman bis hin zu seiner neuen Trilogie Die Chroniken von Mirad, die mit dem Roman Das gespiegelte Herz im Herbst 2005 ihren Auftakt erlebt. Neben einem musikalischen Rahmenprogramm der Band »Tomorrow never comes« von der Jugendmusikschule verdient der Gastauftritt von Olaf Paplowski besondere Erwähnung. Paplowski hat eine Passage aus dem Roman Die Träume des Jonathan Jabbok gelesen. Wie der Held des Romans sitzt auch er im Rollstuhl - er ist von Geburt an spastisch gelähmt. Damit ist er die lebende Entschlüsselung der in der Neschan-Trilogie enthaltenden Metaphorik: Ähnlich wie Ralf Isaus Romanheld Jonathan Jabbok beweist Paplowski, dass ein körperliches Handikap im Vergleich zu anderen Qualitäten eines Menschen unbedeutend sein kann. Trotz widriger Umstände hat er eine Ausbildung als Hörbuchsprecher und Vorleser absolviert. Vor allem bei den Kindern, denen er regelmäßig vorliest, ist er sehr beliebt. Auf den ersten Auftrag für ein Hörbuch wartet Paplowski noch. Aber vielleicht hat ihn der Abend mit Ralf Isau seinem großen Ziel ja ein Stückchen näher gebracht.

Links zu Olaf Paplowski: Kontakt; www.swr.de; Artikel im SRH Magazin

25.11.2005 Bereits am 19. September 2005 hat der japanische Verlag Asunaro Shobo einen Lizenzvertrag für die Übersetzung des Romanes Das gespiegelte Herz, dem ersten Teil der Chroniken von Mirad, ins Japanische abgeschlossen.
11.11.2005 Aus Anlass der Veröffentlichung des Bastei Lübbe-Taschenbuches zum Roman Pala und die seltsame Verflüchtigung der Worte stellt weltbild.de am 7.11.2005 ein umfangreiches Interview mit Ralf Isau online. Darin nimmt der Autor u.a. auch zu seinen Roman Die Galerie der Lügen Stellung. Zum Interview gelangen Sie hier.
05.11.2005 Das zweite Hörfunkprogramm des SWR sendet in seiner Reihe »Literatur im Land« ein 25-minütiges Feature über Ralf Isau. Das Thema der Sendung lautet: »Spaziergang auf dem Trödelmarkt der Träume - Michael Ende und seine Erben«. Im Web-Radio von SWR Contra wird die Sendung selbigen Tags wiederholt. Am Beispiel von Isaus Roman Das gespiegelte Herz zeigt Pia Fruth wie der Autor die von Michael Ende geschaffene Welt Phantásien neu belebt. Unter anderem kommen Ulrike Schweikert als eine der Autorinnen der Legenden von Phantásien sowie Michael Endes langjähriger Lektor Roman Hocke zu Wort.
24.10.2005 Der Roman Das Museum der gestohlenen Erinnerungen von Ralf Isau rangiert unter den zehn besten Jugendbüchern der vergangenen zehn Jahre. In seinem Buch Lies doch mal! Ganz aktuell - Die 50 besten Kinder- und Jugendbücher (Omnibus) stellt Nicola Bardola in den Kategorien »bestes Kinderbuch«, »bestes Jugendbuch«, »bestes Sachbuch«, »beste CD« und »Buch-Tipp« einen 50 Titel umfassenden Kanon vor. Die Liste ist nach den Erscheinungsjahren 1996 bis 2005 geordnet. In der insgesamt zehn Werke umfassenden Rubrik »bestes Jugendbuch« nennt Bardola für 1997 den Roman Das Museum der gestohlenen Erinnerungen. Der Journalist, der u.a. als Bibliothekslektor für die Internationale Jugendbibliothek gearbeitet hat, schreibt dazu in seiner Begründung: »Isau ... beherrscht ... vorzüglich die Kunst, weite Spannungsbögen zu ziehen, dank derer die moderne digitale Welt mit einer großen narrativen Tradition verbunden wird: Fließend findet bei Isau der Übergang von einer realen, historisch verbürgten Welt in eine Fantasie- oder Traumwelt statt ... Isau bewegt sich auf mehreren Ebenen: Philosophie und Geschichte bilden die Grundstruktur zu den ›gestohlenen Erinnerungen‹, die man mehrfach lesen kann, weil wie bei einem PC-Game eine Ebene nach der anderen entdeckt wird, wodurch man, den beiden Protagonisten folgend, jeweils auf ein anderes Level gelangt. ... Isau zeigt deutsche Fantasy in Bestform ...«

Zum Kauf der genannten Bücher im B(a)uchladen klicken Sie hier.

10.10.2005
Isau im Goethe-Institut

Jens Boyer, Leiter der Bibliothek des Goethe-Instituts in Tokio, und Ralf Isau posieren anlässlich des Kulturjahres »Deutschland in Japan« mit der Maus (Foto: Karin Isau).

Der japanische Verlag Softbank Creative (Tokio) er öffnet die Reihe »Die Legenden von Phantásien« mit Ralf Isaus Roman Die geheime Bibliothek des Thaddäus Tillmann Trutz. Aus diesem Anlass besuchte Ralf Isau die japanische Hauptstadt vom 2. bis zum 6. Oktober zu einer Promotionswoche. Das Programm war für den Autor in den fünf Tagen dicht gedrängt. Isau nahm rund 20 Einzeltermine wahr, hauptsächlich Interviews für die Printmedien, deren Gesamtauflage sich auf 30 Mio. beläuft, was einem Viertel der japanischen Bevölkerung entspricht. Weiterhin gab Isau eine Signierstunde in der zweitgrößten Buchhandlung Tokios und hielt einen Vortrag nebst Lesung im Goethe-Institut anlässlich des Kulturjahres »Deutschland in Japan 2005/2006«. In Japan hat Isau eine große Lesergemeinde und so will Softbank auch seine neueste Übersetzung zu einem Bestseller machen. Im Oktober wird das Buch in der Ginza-Line sowie in einer anderen U-Bahnlinie vier Wochen lang mit Plakaten beworben. Bei Amazon Japan wurde eine Anzeige auf der Startseite geschaltet. Prompt erreichte »Die Geheime Bibliothek«, so der Titel in Japan, den Verkaufsrang 33 und war danach ausverkauft. Bei BK1, einer der größten Internet-Buchhandlungen in Japan, erschien ein Interview des Autors. Danach stieg der Roman auf der BK1-Website in der Bestsellerliste auf Platz 3 (Comics und Taschenbücher ausgenommen). In der Rubrik »Empfohlene Titel« rangierte das Buch sogar auf Platz 1.
19.09.2005 Bei Ehrenwirth (Verlagsgruppe Lübbe) erscheint der mit Spannung erwartete dritte »Erwachsenenroman« von Ralf Isau unter dem Titel Die Galerie der Lügen. Anders als die bereits im Juni gestartete Trilogie Die Chroniken von Mirad ist das neueste Buch keine Fantasy, sondern ein Gegenwartsthriller. Der Autor erzählt in seiner bewährten Mischung aus Fiktion und Fakten eine Geschichte, die bisweilen gleichwohl sehr phantastisch anmutet, obwohl Wissenschaft und Technik (fast) alles, was in dem Buch beschrieben wird, bereits tun - oder in Kürze tun werden. News Aktuell, ein Unternehmen der dpa-Firmengruppe stellt im Internet ein Interview bereit, das frei ausgestrahlt werden kann. Um zum kostenlosen Download zu gelangen, klicken Sie hier.
16.09.2005 Ralf Isau definiert für seine Romane eine neue Literaturform: das Phantagon. Darunter versteht der Autor einen Roman, in dem jeder Leser eine andere Mischung verschiedener literarischer Formen oder Gattungen (Genres) erblickt. Wozu das Ganze? Isau erklärt: »Ich bin es Leid gewesen, ständig danach gefragt zu werden, ob meine Bücher nun Fantasy, Thriller, historische oder Liebesromane oder etwas ganz anderes sind. In vielen meiner Romane erkennen die Leser von allem etwas und jeder gewichtet die verschiedenen Elemente ganz unterschiedlich. Ich schreibe keine Bücher für Schubladen, aber wenn es denn eine Schublade geben muss, dann steht darauf in Zukunft das Etikett PHANTAGON.«
16.07.2005 Bei Bastei Lübbe erscheint Teil 4 des Romans Der Kreis der Dämmerung. Damit ist die Jahrhundert-Saga vollständig. Alle, denen die Hardcover-Ausgabe bisher noch nicht preiswert genug war, können jetzt endlich eintauchen in ein atemberaubendes Jahrhundert, das mehr als einmal am Abgrund stand.
12.07.2005 Der Stuttgarter Thienemann Verlag beginnt am 12. Juli 2005 mit der Auslieferung des schon lange erwarteten ersten Bandes von Ralf Isaus neuer Trilogie Die Chroniken von Mirad. Der in sich abgeschlossene Fantasy-Roman Das gespiegelte Herz eröffnet den Reigen. Band II wird den Titel tragen Der König im König. Der Name des dritten Buches ist noch ein wohl gehütetes Geheimnis des Autors.
27.06.2005 Ist es erlaubt Phantastik mit realem Geschehen zu vermischen? Oder macht sich der Autor damit zum Geschichtsfälscher. Dieser Frage geht Ralf Isau in seinem großen Essay »Zur Fantasie verdammt: Über Verwunschenes und Verwünschtes in der Phantastischen Literatur« nach. Erstmals erschien dieser in der österreichischen Fachzeitschrift 1000 und 1 Buch - Das Magazin für Kinder- und Jugendliteratur (Heft 3, August 2004), jetzt ist er kostenlos auf dieser Website verfügbar.
07.06.2005 Es rumort in Ralf Isaus großer Lesergemeinde. Was bringen die für 2005 angekündigten Romane? Die Chroniken von Mirad, so viel ist heraus, werden eine neue dreibändige Fantasy-Saga aus abgeschlossenen Geschichten, die an die Tradition der Neschan-Trilogie anknüpfen. Mit dem Roman Die Galerie der Lügen erwartet den Leser etwas völlig Neues, jedoch in der bewährten Mischung aus Fakten und Fiktion. Der jüngste »Erwachsenenroman« von Ralf Isau ist KEINE Fantasy. Sollte er doch einigen Lesern wie Phantastische Literatur vorkommen, dann liegt das an den unglaublichen Elementen, die - noch - jenseits unserer alltäglichen Erfahrungen liegen. In seinem großen Essay Die Galerie der Lügen Oder: Wie Erwartungen die Welt verändern beschreibt Ralf Isau ausführlich die zehnjährige Entstehung des Romans. Die Abhandlung gibt Auskunft über die Geschichte hinter der Geschichte und äußert sich frei zu den innersten Empfindungen und Überlegungen, aus denen am Ende die spannende Story entstand. Über den Inhalt des Romans wird fast nichts verraten - man kann den Essay also kostenlos schon vor der Lektüre des Buches lesen (als PDF-Datei, 511 KB) und darüber mit Freunden und Bekannten reden, denn so viel steht fest: Das Buch wird garantiert Stoff für heiße Diskussionen liefern. Weitersagen, so der Autor, ist in diesem Fall erwünscht.
20.04.2005

Auf der Website von Ralf Isau werden ausführliche Informationen zu seinen beiden für das Jahr 2005 angekündigten Romanen Das gespiegelte Herz (erster Band der Mirad-Trilogie) und Die Galerie der Lügen bereitgestellt.

19.04.2005

Gute Nachricht für alle, die den Cent zweimal umdrehen, bevor sie ihn ausgeben: Der zur Verlagsgruppe Lübbe gehörende Taschenbuchverlag Bastei Lübbe bringt die vierbändige Jahrhundertsaga Der Kreis der Dämmerung als Paperback heraus. Die einzelnen Teile werden ungefähr in vierwöchigem Abstand erscheinen.

14.03.2005 Ralf Isau beendet das Rohmanuskript für den Roman Die Galerie der Lügen. Voraussichtlich wird sein neuester "Erwachsenenroman" bei Ehrenwirth (Verlagsgruppe Lübbe) im September 2005 erscheinen.


Letzte Änderung: 1.1.2014
Kontakt: E-Mails an Ralf Isau
Webimpressum
© Copyright by Ralf Isau 2000 - 2014