Zurück zum Kopf der Seite
Zurück zur Übersicht News, Pressespiegel & Leserbriefe
Nachrichtenübersicht und News des aktuellen Jahrs
Leserbriefe

Nachrichten über Ralf Isau aus dem Jahr 2006

Datum

Meldung

21.11.2006

»Die Chroniken von Mirad« — gelobt und geadelt

Empfohlen von der Stiftung LesenMit der Trilogie Die Chroniken von Mirad ist Ralf Isau abermals ein großer Wurf gelungen. Dies belegt das Lob, das der Autor von zahlreichen Rezensenten und Beurteilungsgremien für Jugendliteratur einheimsen kann. Die Bronzemedaille knapp verpasst hat Das gespiegelte Herz, Band I der Mirad-Trilogie, bei der »Moerser-Jugenbuch-Jury 2005/2006«, der wir an dieser Stelle zu ihrem zehnjährigen Bestehen gratulieren wollen. Der aus Schülern und Lehrern bestehende Arbeitskreis ist auch an der Preisfindung für den Deutschen Jugendliteraturpreis beteiligt (weitere Infos hier) . Die Stiftung Lesen hat Das gespiegelte Herz, den ersten Band der Mirad-Trilogie in seine Empehlungsliste »Für Sie getestet« (Ausgabe 4: Herbst 2005) aufgenommen und im Dezember 2005 mehrere von Isaus Werken in den »Ideen für den Unterricht« aufgelistet, die anlässlich des Filmstarts der »Chroniken von Narnia« herausgegeben wurden. Die Presse nennt den Zyklus »Eine wahre Freude für Fantasy-Fans« (Badische Neueste Nachrichten), ›gute Fantasy in der Tradition des großen Meisters J.R.R. Tolkien‹ (Zeitschrift Bausteine) oder sieht Isaus Bücher gar mit einer »Art Adelsprädikat« (Andromeda Nachrichten) geehrt.

23.10.2006

»Das Museum der gestohlenen Erinnerungen« auf Chinesisch

Ralf Isaus Roman Das Museum der gestohlenen Erinnerungen wird von dem chinesischen Verlag People's Literature Publishing House (Peking) verlegt. Bis Dezember 2007 soll die Übersetzung abgeschlossen sein.

19.10.2006

»Die Farbenlauscher« - Romanprojekt für 2007

Unter dem Arbeitstitel »Die Farbenlauscher« stellt Ralf Isau sein neuestes Projekt vor. Der »Erwachsenenroman«, der auch für Jugendliche geeignet ist, soll im September 2007 erscheinen. Isau sagt: »›Die Farbenlauscher‹ wird keine Fantasy sein, aber manches darin erscheint trotzdem ziemlich fantastisch. Auf jeden Fall ist das Buch wieder ein echtes Phantagon.« Mehr über das Romanprojekt erfahren Sie hier.

25.07.2006

Neuerscheinungen von Ralf Isau in Spanien

Aktuell erscheinen gleich zwei Neuerscheinungen in spanischer Sprache: Bei Ediciones B La biblioteca secreta (Die geheime Bibliothek des Thaddäus Tillmann Trutz) und bei Roca Editorial de Libro El señor de la inquietud (Der Herr der Unruhe).

07.07.2006

Mirjam Isau Fine Arts geht online

Einst war sie Ralf Isaus kleine Muse. Inzwischen ist seine Tochter Mirjam Isau selbst eine ambitionierte Künstlerin. Ihre Bilder pendeln zwischen abstrakter Kunst und Impressionismus. Und sie sind - noch - bezahlbar. Grund genug für den stolzen Vater ihrem Webauftritt eine Meldung zu spendieren. Unter http://www.artedomo.eu kann man in ihre Werkstatt schauen, in der Galerie einen Querschnitt ihrer künstlerischen Entwicklung erhalten oder im Shop »Kunst fürs Haus« kaufen, denn nichts anders bedeutet der Name ihrer Website Arte Domo.

27.02.2006

»Das Museum der gestohlenen Erinnerungen« wieder auf Koreanisch

Nach dem Roman Die Geheime Bibliothek des Thaddäus Tillmann Trutz wird nun auch Ralf Isaus Werk Das Museum der gestohlenen Erinnerungen von dem koreanischen Verlag Bir Publishing Co. Ltd. (Seoul) verlegt. Die Erstübersetzung des Romans ins Koreanische war 1999 bei DongBanIn Publishing Co. erschienen.

10.02.2006

»Der Kreis der Dämmerung« auf Russisch

Das Neva Publishing House wird die ersten beiden Teile der Saga Der Kreis der Dämmerung ins Russische übersetzen. Der zwischen dem St. Petersburger Verlagshaus und Thienemann geschlossene Vertrag sieht eine Veröffentlichung bis Mitte 2007 vor. Damit ist Russisch die 14. Sprache, die Ralf Isau in seiner beachtlichen Übersetzungsliste aufführen kann. Der in dieser Beziehung erfolgreichste Roman ist immer noch Das Museum der gestohlenen Erinnerungen mit sieben Auslandslizenzen, dicht gefolgt vom Der Kreis der Dämmerung, der in sechs Sprachen übersetzt wird.

23.01.2006

»Die Geheime Bibliothek des Thaddäus Tillmann Trutz« auf Koreanisch

Der koreanische Verlag Bir Publishing Co. Ltd. erwirbt die Lizenz zur Übersetzung und zum Vertrieb des Phantásien-Romans Die Geheime Bibliothek des Thaddäus Tillmann Trutz.

12.01.2006

»Die Galerie der Lügen« alles andere als Sciencefiction

Manchem kam es wohl wie Sciencefiction vor, als er in Ralf Isaus Roman Die Galerie der Lügen von einer Protagonistin las, die ihre Haut grün leuchten lassen kann. Deshalb haben vorausschauende Buchhändlerinnen und -händer das Buch vorsorglich in das Regal für Zukunftsliteratur gestellt. Dort gehört es aber nun wirklich nicht hin, wie einmal mehr neueste Meldungen aus der Forschung beweisen. Aus Taiwan kommt die Meldung, an der Nationalen Universität sei es dem Forschertem um Wu Shinn Chih gelungen, Schweine grün leuchten zu lassen. Wie man im Roman Die Galerie der Lügen erfährt, haben Ähnliches früher schon andere Wissenschaftler geschafft. So titelte Wissenschaft.de am 25.10.2003 »Münchner Gentechniker stellen grüne Schweine her«. Die Besonderheit der taiwanesischen Hightechborstentiere erklärt der Projektleiter so: »Es gibt anderswo Schweine, die teilweise grün schimmern aber unsere Schweine sind weltweit die einzigen, die innen wie außen grün sind. Selbst ihre Herzen und die inneren Organe sind grün.« Dieser Effekt sei durch ein fluoreszierendes Protein von Tiefseequallen erreicht worden, den man in die Zellkerne der Schweineembryonen injiziert habe. Toll! Damit wurde wieder ein wichtiger Beitrag zur Sicherheit im Straßenverkehr geleistet, denn Schweine sollen den Menschen angeblich sehr ähnlich sein. Somit kann man nun endlich Joggern und ABC-Schützen mit dem Quallen-Gen die nötige Leuchtkraft verleihen, damit sie auch in der dunklen Winterzeit von Autofahrern immer frühzeitig gesehen werden.

Link zu den grünen Schweinen aus München: http://www.wissenschaft.de/wissen/news/drucken/231437.html



Letzte Änderung: 1.1.2014
Kontakt: E-Mails an Ralf Isau
Webimpressum
© Copyright by Ralf Isau 2000 - 2014